Augustin Wilking & Partner Logo home

Unsere Leistungen zur Migration von SAP® MIC nach BusinessObjects™ GRC - Process Controls

Bereits frühzeitig haben einige Unternehmen Process Controls implementiert und dafür die Software SAP® MIC - Management of Internal Controls eingesetzt. Für diese Unternehmen geht es darum, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, von MIC auf GRC - Process Controls zu migrieren.

Die SAP® stellt für die MIC-Migration prinzipiell zwei Ansätze bereit:

• die technische Migration der gesamten MIC-Inhalte nach SAP® GRC - Process Controls. Hierbei müssen die richtigen Versionen der beiden Softwareprogramme beachtet werden,
• das spreadsheetbasierte MDUG-Verfahren, dem Master Data Upload Generator, bei dem die MIC-Inhalte zunächst exportiert, flexibel oder modular überarbeitet werden können und dann der Upload in SAP® GRC - Process Controls.

Für die Migration von MIC auf SAP® GRC - Process Controls bieten wir folgende Leistungen:

• Machbarkeitsstudie für eine pragmatische und auf die jeweilige Unternehmenskonstellation abgestimmte Vorgehensweise,
• Tatsächliche Unterstützung bei der technischen und fachlichen Migration,
• Überarbeiten und Erweitern der Process Controls Inhalte bei der Migration,
• Brücken zu bauen zwischen Erwartungen des Management an Process Controls, den Fachabteilungen, der IT und den Abteilungen für Compliance und Internal Audit sowie externen Prüfern.

Wir verfügen über langjährige Erfahrung bei der Implementierung von SAP Process Controls. Im SAP BusinessObjects™ GRC geschulte und in vielen Projekten erfahrene Mitarbeiter stehen für die GRC Module Risk Management, Process Control und Access Control zur Verfügung. Bzgl. MDUG arbeiten wir eng mit der SAP bzgl. der technischen Anwendung zusammen.

Unsere Studie gibt Ihnen weitere Details über die Migration von MIC nach SAP GRC - Process Controls

Heinrich Wilking; Partner, Hamburg



Heinrich Wilking gibt Antworten zur Migration von SAP® MIC nach GRC - Process Controls.

Persönlich erreichen Sie mich unter +49 160 991 550 76 oder per Mail

• Welche Hauptpunkte sind bei der Migration von MIC nach GRC Process Controls zu beachten?
Je nach Systemumgebung gibt es ein Zeitfenster für die Migration. Auch wenn die SAP® die Systemwartung für MIC noch bis Ende des Jahres 2012 gewährleistet, gibt es derzeit nur die technische Migrationsmöglichkeit für SAP® GRC - Process Controls in der Version 3.0. Noch für Ende 2010 ist die SAP® GRC - Process Controls Version 10 angekündigt. Hier kann es also zu einem komplexen Migrationsverfahren kommen, wenn mit einer höheren als der Version 3.0 migriert werden soll.

• Welche Möglichkeiten bietet eine Migration?
Häufig sind die Process Controls Inhalte im MIC bereits einige Jahre alt. Konzernstrukturen oder Geschäftsprozesse haben sich zwischenzeitlich verändert, wurden aber nicht im MIC reflektiert. Die Migration ist also eine gute Gelegenheit, die Änderungen bei einer MIC-Migration zu berücksichtigen.

Ferner bieten neue Funktionalitäten des SAP® GRC - Process Control, z.B. kontinuierliche Prozess-Kontrollen im laufenden Geschäftsprozess, weitere Gründe, eine Migration zügig zu planen.

• Wie umfangreich und kostenintensiv ist ein MIC-Migrationsprojekt?
Diese Frage klären wir üblicherweise in einer Machbarkeitsstudie, deren Ergebnis sowohl den geeigneten Migrationsansatz sowie die Kosten und den Zeitbedarf darstellt. Ein modularer Ansatz kann helfen, die Prozesse nach ihrer Bedeutung oder Dringlichkeit zu priorisieren.

Unsere Studie zur Migration von MIC nach GRC - Process Control enthält genaue Details über die Migrationsmöglichkeiten.